Minderleistung

Warum kommt es nicht zur Leistung?

Faktoren sind sehr unterschiedlich

Überlastung

Überlastung

Viele Eltern erleben ihre Kinder aktuell jeden Tag im Schulalltag im Umgang mit den Schulaufgaben.

Vermehrt hören wir in der Praxis Aussagen wie:

  • „Ich verstehe jetzt die Lehrer – es kommt wirklich keine Leistung.“
  • „Wie kann die Minderleistung überwunden werden? – Die Gruppensituation in der Schule ist es wohl doch nicht…“
  • „Am Anfang vom Homeschooling war es besser, aber aktuell schleichen sich die gleichen Probleme wieder ein.“

Minderleistung hat noch viel mehr Gesichter. Gerade in Hinblick auf die Zeugnisse, werden sich wieder viele Jugendliche fragen, woran es liegen kann.

Hinweise zur Änderung

Leistung sollte sich gut anfühlen

Leistung sollte sich gut anfühlen können

Die Erfahrung aus unserer Diagnostik zur Lernkompetenz und auch aus der Beobachtung in der Grundschule kann ich eigene Ideen und Hinweise geben.

Um die Minderleistung zu verlassen, braucht es Veränderungen. Es ist nicht zu erwarten, dass auf dem bisherigen Weg plötzliche Veränderungen eintreten. Familien mit einer postiven Entwicklung haben immer an mehreren Stellen dauerhaft Veränderungen eingeleitet.

In unseren Gruppen mit hochbegabten Jugendlichen und auch im Einzelcoaching haben wir uns schon mehrfach um einzelne Bereiche gekümmert. Dauerthema ist: „Konzentration“. Gemeinsam gehen wir auf Entdeckungsreise, was ist das? Da gibt es viele Meinungen, die wir gerne sammeln.

Die anschließende Frage ist: „Wie gelingt Konzentration?“ – Und da beginnt immer eine lebhafte und lohnende Diskussion, die geprägt ist von sehr vielen Gegensätzen. Schon dort merken die jungen Leute, das ist maximal gegensätzlich. Das ist erstaunlich für alle, vor allem häufig für die Eltern. Wenn die Kinder das ausgefüllte Ressourcenblatt sehen, dann bekommen sie häufig ein neues Gefühl für ihr Kind.

Leistung hat auch immer damit zu tun, angenommen in seinen Bedürfnissen zu sein. Mit dieser Intervention haben Eltern die Möglichkeit einige Punkte zu berücksichtigen. Da es sich auch immer um einen Prozess handelt, darf auch jeder Punkt immer wieder in Frage gestellt werden.

Begleitung

Der Weg

Routinen schaffen Wege

Unser Material bietet sich zur praktischen Anwendung an für:

  • Eltern, die gemeinsam mit ihrem Kind oder gleich für die gesamte Familie Veränderungen wollen
  • Pädagogen, die für Gruppen Veränderungen begleiten möchten
  • Sozialpädagogen, die mit jungen Menschen arbeiten
  • Onlineangebot in unserer Praxis
  • Praxisangebot bei uns im BegabungsBLICK

In jedem Fall sollte eine Reflexion stattfinden um Routinen positiv zu verändern.

Denn jede Veränderung beginnt mit einem neuen Weg, der immer wieder gegangen werden muss – erst dann wird es zu einem Weg. Manchmal probieren wir eine Sache aus und bemerken sie passt. Die Menschen freuen sich, dass es funktioniert. Im nächsten Schritt ist es notwendig, eine Routine daraus zu entwickeln. Leider fehlt häufig dieser Schritt und somit wird ein lohnender Impuls nur kurzfristig wirksam. DRANBLEIBEN ist die Lösung, nicht nur für Underarchiever.

Demnächst erhältlich für den persönlichen Gebrauch. Reservieren Sie schon jetzt: claudia.voelkeningbegabungsblick.de" target="_blank" rel="noopener noreferrer">Konzentration im Blick